Tennis SG Neustadt/Asbach - Tabellenführung klar behauptet

 

In Neuwied rechneten die AK 65 Akteure am letzten Mittwoch mit mehr Gegenwehr, als eine Woche vorher in Mülheim. Allerdings sollte schnell klar werden, dass die Jungs der SG Asbach/Neustadt auch dieses Mal einen „Sahnetag“ erwischten. So konnten Willi Kurtenbach und Norbert Seidel ihre Einzel in zwei Sätzen nach Hause fahren. Lediglich Michael Schnapka und Werner Bandekow hielten die Spannung hoch und mussten in den Champions-Tiebreak. Dieser wurde von beiden gewonnen und so stand bereits nach den Einzelbegegnungen der Sieg fest.

Danach ging es locker und entspannt in die beiden Doppelbegegnungen. Doppel eins spielte erstmals in der Besetzung Kurtenbach/Seidel. Zunächst stellten sie den Gegner vor eine schwierige Aufgabe, denn der erste Satz wurde mit 6:3 gewonnen. Was danach kam war dann leider nicht mehr "das Gelbe vom Ei". Zu unkonzentriert gestaltete man den weiteren Spielverlauf und durfte sich nicht wundern, den zweiten Satz mit 2:6 abgegeben zu haben. So konnte man die Partie im Champions-Tiebreak nicht mehr drehen und verlor auch diesen mit 6:10. Ein Wermutstropfen auf eine insgesamt sehr gute Mannschaftsleistung. Diese wurde vom Erfolgsdoppel Schnapka/Wolter durch einen 6:2 und 6:0 Sieg bestätigt.

Am Ende also ein souveräner 11:3 Erfolg, der weiterhin den "Platz an der Sonne" bedeutet. Punkte sammelte der Gegner aber nach dem Spiel mit sehr gutem Essen, Gesang und einer Einladung zu einem Freundschaftsspiel im Winter in der Halle. Nach dreiwöchiger Pause geht es am 22.7. nach Kettig. Eine schwere aber lösbare Aufgabe.

 

Aktuelles

 

SG Neustadt/Asbach - Knapper Sieg und Tabellenführung

 

 

 

Mit gemischten Gefühlen fuhr man am letzten Mittwoch zum ersten Medenspiel nach Mülheim-Kärlich, denn gleich drei Akteure waren mehr oder weniger angeschlagen. Mit Norbert Olesch fiel ein Spieler schon direkt aus und blieb zu Hause.

 

So kam was kommen musste, denn auf Platz eins konnte Willi Kurtenbach zwar den ersten Satz mit 6:4 gewinnen, aber geschwächt durch Antibiotika gab er den zweiten Satz mit 2:6 ab. Der Champions-Tiebreak ging dann mit 10:2 klar an den Gegner. Ähnlich verlief das Spiel bei Michael Schnapka, der mit Knieproblemen kämpfte. Der erste Satz ging mit 3:6 verloren, während Satz zwei mit 7:5 auf der Habenseite von Michael verbucht wurde. Aber auch hier war uns das Glück nicht holt, denn auch dieser Champions-Tiebreak ging leider mit 10:3 an Mülheim-Kärlich.

 

Vorher hatte bereits Werner Bandekow sein Spiel auf Platz vier mit 4:6 und 3:6 abgegeben. Norbert Seidel gewann auf Platz zwei sein Spiel klar mit 6:2 und 6:2 was ein kleines Fünkchen Hoffnung für die Doppel offen ließ. Da Willi Kurtenbach für ein Doppel nicht mehr zur Verfügung stand, musste Rainer Wolter (Rückenprobleme) ran. Nach langer Überlegung spielte dann Seidel/Bandekow Doppel eins und Wolter/Schnapka Doppel zwei. Zuletzt genannte erfüllten die in sie gesetzten Hoffnungen mit einem 6:4 und 6:3 Sieg. Wesentlich spannender sollte es im entscheidenden Doppel eins zugehen, denn Seidel/Bandekow gewannen etwas überraschend den

 

ersten Satz mit 6:4, mussten aber den zweiten Satz (nichts ging mehr) 0:6 abgeben. Hier sah also Mülheim-Kärlich wie der sichere Sieger aus, aber die" Rechnung hatte man ohne den Wirt (Seidel/Bandekow)" gemacht, denn der Gegner zeigte plötzlich Nerven. Schnell führte man mit 4:1 und 6:2. Beim Stande von 9:4 machte Werner dann den Sack mit einer sehr guten Reaktion zum 10:4 Endstand zu.

 

Ein kaum noch für möglich gehaltener 8:6 Sieg war eingefahren und die Freude dementsprechend groß. Am kommenden Mittwoch, dem 01. Juli, fährt man nun sogar als Tabellenführer nach Neuwied/Anhausen. Eine sicherlich schwierigere Aufgabe. So hofft man, dass zumindest der ein oder andere Spieler wieder fit ist.

 

Sanierung Tennishaus

Nachdem wir vor 2 Jahren die beiden Aufenthaltsräume sowie die Küche des Tennishauses saniert haben, sind nun endlich die sanitären Anlagen dran.

Wir haben über den Winter die Planung für einen Anbau erarbeitet, in welchem eine großzügige Damen- und eine Herrenumkleide mit Duschen verortet werden sollen.

Die bisherigen Duschräume werden zu WC-Anlagen umgebaut. Zusätzlich entsteht ein kleiner Technik- sowie Abstellraum für Trainermaterial.

Die Baugenehmigung ist erteilt, die Finanzierung durch die Gemeinde ist gesichert.

 

Der Baubeginn wird voraussichtlich in diesem Sommer sein.

Wir freuen uns schon jetzt auf die Eröffnung des neuen Anbaus.

 

Seien wir also gespannt ...